SPD Korbach

SPD-Fraktion besucht Haus am Nordwall

Kommunalpolitik

Vertreter der SPD-Fraktion mit Einrichtungsleiterin Ruth Fürsch

Besuch hatte jüngst das Haus am Nordwall. Die Korbacher SPD-Fraktion informierte sich über die aktuelle Situation des Zentrums für Pflege und Betreuung. Einrichtungsleiterin Ruth Fürsch nahm die Stadtverordneten mit auf eine Reise durch das Haus.

Dort konnten unter anderem neue geschmackvoll eingerichtete Zimmer bestaunt werden. Sie erläuterte ihre Vorstellungen für die Zukunft des Hauses. Allgemein müsse der Rückstau bei den erforderlichen Renovierungen dringend überwunden werden. So hätten insbesondere einige Zimmer kein eigenes Bad mit Toilette, was ganz und gar nicht mehr
zeitgemäß sei, auch die Einrichtung von Wohnzimmern auf den Wohnberichen gehöre dazu. Zudem sei selbstverständlich die laufende Weiterqualifizierung der Mitarbeiter erforderlich. Als einzige Einrichtung im Landkreis verfüge das Haus am Nordwall bereits jetzt über eine speziell ausgebildete Fachkraft zur Vermeidung freiheitsentziehender Maßnahmen.

"Wenn wir das Haus in den nächsten Jahren unter kommunaler Trägerschaft wettbewerbsfähig aber vor allem beliebt bei Bewohnern halten wollen, dann muss ganz dringend in die Einrichtung zeitgemäßer Zimmer investiert werden", stellte Fraktionsvorsitzender Henrik Ludwig fest. In dem Zusammenhang müsse man sich Gedanken machen, ob sich Investitionen in die alte Niebel-Klinik noch rentieren oder ob nicht letztlich ein Abbruch und Neubau sinnvoller und kostengünstiger wäre.

 
 
 

Martina Wernner, MdEP

Startseite